Jan Eik

Jan Eik arbeitete nach dem Abitur zunächst als Studioassistent und nach seinem Studium bis 1987 als Diplom-Ingenieur für Informationstechnik bei Rundfunkveranstaltern der DDR in Mittweida und Dresden. Seit 1987 ist er freiberuflicher Autor und Publizist, seine ersten Veröffentlichungen gehen jedoch bereits auf das Jahr 1962 zurück. Er verfasste unter anderem zahlreiche Kriminalromane und  Sachbücher und Kriminalhörspiele.

Bei Bild und Heimat erschienen:

Mata Haris in Ostberlin

Mordwaffe Marakow

Tod bei der Fahne

111 Fragen an die DDR

Der siebente Winter

Dann eben Mord