Richard Grosse

Richard Grosse, 1944 in London geboren, wohnte viele Jahre im bekannten Hochhaus
am Strausberger Platz, bevor er ein Chemiestudium aufnahm. Er wurde 1983 zum Professor für Biochemie an der Akademie der Wissenschaften der DDR berufen. Nach Jahren in der Grundlagenforschung gründete er 1994 ein humangenetisches Labor in Berlin, das er bis heute leitet. Mordshochhaus ist sein erster Kriminalroman.Bei Bild und Heimat erschienen: Mordshochhaus (2015) und Russengold (2017).