Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Buchpremiere mit Frank Nussbücker: Eisern nach oben. Das 1. FC Union Buch

Am 27. Mai 2019 erfüllt sich der Wunsch Zehntausender Eiserner: Nach dreißig Jahren spielt der 1. FC Union Berlin wieder erstklassig. Von »Experten« als Abstiegskandidat gehandelt, entpuppt sich die Mannschaft als zunehmend unbequemer Gegner. Weder die finanziell zumeist übermächtigen Kontrahenten, noch das Pandemie-bedingte „Stadionverbot für alle“ können die Eisernen bremsen. Schlussendlich souverän schafft Union den … Buchpremiere mit Frank Nussbücker: Eisern nach oben. Das 1. FC Union Buch weiterlesen


Danke, liebe Freunde! Die Autobiografie von Frank Schöbel mit Herz und Haltung: Lesung mit Musik im Theater Ost

Seit mehr als 60 Jahren steht er auf der Bühne und ist einer der ganz großen Unterhaltungskünstler Deutschlands. Er wird als der erste DDR -Superstar, als Sunnyboy des Ostens, Schlagerlegende, Hitgigant und charmanter Tausendsassa gehandelt – der Sänger, Komponist, Texter, Produzent, Schauspieler und Moderator Frank Schöbel. Sein Erfolgsrezept ist neben seinen vielen Talenten die authentische … Danke, liebe Freunde! Die Autobiografie von Frank Schöbel mit Herz und Haltung: Lesung mit Musik im Theater Ost weiterlesen


Vernissage „Wir spinnen, wir Deutschen“

Was ist eigentlich noch erlaubt, wenn jemand sich stets politisch korrekt verhalten will? Gibt es nachhaltige Atemtechniken gegen den Klimawandel? Wie kann eine*r beim Backen von Lebkuchenfiguren dem dritten Geschlecht gerecht werden? Und dürfen Coronaleugner mit ihren eigenen Mitteln geschlagen werden? Die Cartoonisten Uwe Krumbiegel und Jan Kunz, als Sachsen per se mit einer gesunden … Vernissage „Wir spinnen, wir Deutschen“ weiterlesen


Frank-Rainer Schurich stellt sein neuestes Buch vor: „Ein Mord, ausgegraben: Berliner Kriminalfälle aus sechs Jahrhunderten“

Die Entwicklung von Großstädten hat viele Facetten. Verbrechen und Strafen sind eine davon, die immer auch Macht- und Zeitverhältnisse, Menschenbild und Sozialgeschichte widerspiegeln. Das gilt in besonderer Weise für den „Schmelztiegel“ Berlin: einst die bürgerlichen Städte Berlin und Cölln schon im 14. Jahrhundert, dann kurfürstliche Residenzstadt, die Hauptstadt des königlichen Preußen und des kaiserlichen Deutschland, … Frank-Rainer Schurich stellt sein neuestes Buch vor: „Ein Mord, ausgegraben: Berliner Kriminalfälle aus sechs Jahrhunderten“ weiterlesen


Die Archäologin Dr. Claudia Maria Melisch analysiert den Mord an der Petrikiche von 1580 aus dem Buch: „Ein Mord, ausgeraben.”

Dr. Claudia Maria Melisch, die den Mord an der Petri-Kirche in Cölln ausgegraben hatte, wird den Kriminalfall aus archäologischer Sicht fachlich analysieren und darstellen. Die Entwicklung von Großstädten hat viele Facetten. Verbrechen und Strafen sind eine davon, die immer auch Macht- und Zeitverhältnisse, Menschenbild und Sozialgeschichte widerspiegeln. Das gilt in besonderer Weise für den „Schmelztiegel“ … Die Archäologin Dr. Claudia Maria Melisch analysiert den Mord an der Petrikiche von 1580 aus dem Buch: „Ein Mord, ausgeraben.” weiterlesen


Frank-Rainer Schurich stellt sein neuestes Buch vor: „Ein Mord, ausgegraben: Berliner Kriminalfälle aus sechs Jahrhunderten“

Die Entwicklung von Großstädten hat viele Facetten. Verbrechen und Strafen sind eine davon, die immer auch Macht- und Zeitverhältnisse, Menschenbild und Sozialgeschichte widerspiegeln. Das gilt in besonderer Weise für den „Schmelztiegel“ Berlin: einst die bürgerlichen Städte Berlin und Cölln schon im 14. Jahrhundert, dann kurfürstliche Residenzstadt, die Hauptstadt des königlichen Preußen und des kaiserlichen Deutschland, … Frank-Rainer Schurich stellt sein neuestes Buch vor: „Ein Mord, ausgegraben: Berliner Kriminalfälle aus sechs Jahrhunderten“ weiterlesen


Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich lesen aus “Kindermorde”

Juli 1963: Die siebenjährige aus Berlin-Weißensee stammende Marita E. ist mit ihrer neunzehnjährigen Schwester zu Besuch bei einer Familie in Cottbus. Für einen verhängnisvollen Moment verliert die große Schwester das kleine Mädchen bei einem Spaziergang durch die Stadt aus den Augen – einige Tage später wird die verscharrte Leiche des Kindes aufgefunden. Berlin-Prenzlauer Berg, 29. … Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich lesen aus “Kindermorde” weiterlesen


Frank-Rainer Schurich und Remo Kroll lesen aus dem Buch: “Mörderfrauen”

Das erfolgreiche Autorenduo Remo Kroll und Frank-Rainer Schurich schlagen ein weithin unterbeleuchtetes Kapitel der DDR-Kriminalgeschichte auf. Der Schauspieler Diether Jäger wird die Autoren dabei unterstützen. Berlin-Treptow, 24. April 1968, später Abend: Katrin H. steckt die Wohnung ihres Lebensgefährten Alfred M. in Brand, in der sein 13-jähriger Sohn schläft. Um sicherzugehen, dass der Junge in den … Frank-Rainer Schurich und Remo Kroll lesen aus dem Buch: “Mörderfrauen” weiterlesen


Lesung mit Wolfgang Martin und Manuel Schmid: Sagte mal ein Dichter – Holger Biege

In der DDR galt der 1952 in Greifswald geborene Pianist, Sänger, Komponist und Arrangeur als »genialer Ausnahmekünstler«. Schon in frühester Kindheit erlernte er autodidaktisch das Klavierspielen und Komponieren. Holger Biege hörte früh die großen Werke der klassischen Musik, war begeistert von den Beatles, inspiriert vom amerikanischen Soul und der Neuen Musik. Seine beiden Amiga-Alben Wenn … Lesung mit Wolfgang Martin und Manuel Schmid: Sagte mal ein Dichter – Holger Biege weiterlesen


Wolfgang Martin liest aus: Wie die WESTmusik ins OSTradio kam

Wolfgang Martin berichtet über seine spannenden und aufregenden Jahre als Musikredakteuer, Reporter und Moderator im Rundfunk der DDR. Darüber wie er die großen Ostrock-Stars Puhdys, Renft, Silly und Omega kennenlernte, wie er für seine Sendereihen schon in den 70er Jahren zahlreiche Westkünstler wie ABBA, Status Quo und Alexis Korner interviewte. Das Erlebte und Geleistete spiegelt zugleich … Wolfgang Martin liest aus: Wie die WESTmusik ins OSTradio kam weiterlesen


Buchvorstellung: Das fast perfekte Verbrechen

Gabi Thieme hat drei spektakuläre Kriminalfälle aus Sachsen versammelt, bei denen es Jahrzehnte dauerte, bis die Täter überführt werden konnten. Spannungs- und faktenreich vergegenwärtigt die True-Crime-Expertin die Tathergänge, die Spurensuchen und die aufreibenden Aufklärungsprozesse. Gabi Thieme (geb. 1953), studierte in Leipzig Journalistik und arbeitete ab 1976 als Redakteurin und stellvertretende Leiterin der Außenstelle Karl-Marx-Stadt der … Buchvorstellung: Das fast perfekte Verbrechen weiterlesen


Gabi Thieme liest aus: Das perfekte Verbrechen

Am 9. April 1987 fährt die 18-jährige Heike W. mit ihrem Moped nach Plauen, um ihre Mutter im Krankenhaus zu besuchen. Anschließend nimmt sie an einem Kurs in der Volkshochschule teil und trifft sich mit einer Freundin. Gegen 21.45 Uhr begibt sie sich auf den Heimweg nach Altensalz – doch dort kommt sie nie an. … Gabi Thieme liest aus: Das perfekte Verbrechen weiterlesen